Unsere Leistungen

Für Details klicken Sie bitte auf das jeweilige Thema.

Hochwertiger Zahnersatz

Hochwertiger Zahnersatz

Unter Zahnersatz werden sämtliche Maßnahmen verstanden, die der vollständigen Wiederherstellung eines lückenhaften Gebisses dienen. Die Ursachen der fehlenden Zähne sind vielfältig, meist mussten sie wegen starker Karies oder Zahnfleischerkrankungen gezogen werden. Aber auch nach Unfällen oder bei fehlender Zahnentwicklung kann ein Zahnersatz notwendig werden. Der Zahnersatz ist erforderlich, um die Kaufunktion wiederherzustellen und mögliche Folgeschäden zu vermeiden.

Dabei können Folgeschäden an den verbleibenden Zähnen, in den Kiefergelenken, am Kieferknochen oder in der Kaumuskulatur entstehen. Aufgrund eines fehlenden Zahns kann es z.B. zu Zahnkippungen, Zahnwanderungen, Knochenabbau oder Kiefergelenkbeschwerden kommen. Auch die Ästhetik spielt eine wichtige Rolle beim Zahnersatz, da gerade fehlende Frontzähne oder eingefallene Wangenbereiche den Gesichtsausdruck nachteilig verändern können.

Zu den prothetischen Möglichkeiten des Zahnersatzes gehören:

  • Kronen
  • Teilkronen
  • Veneers
  • Brücken
  • Teilprothesen mit Teleskopen oder Klammern
  • Totalprothesen
  • Implantat-Prothetik

Wir fertigen Zahnersatz in Vollkeramik, Goldkeramik, Zirkon oder Vollgold, je nach Indikation.

Abgebrochene oder verfärbte Zähne oder auch kleinere Fehlstellungen können leicht und schnell mit Veneers versorgt werden. Veneers sind dünne „Schalen“ aus Keramik, die auf den Zahn geklebt werden und die – im Gegensatz zu einer Krone – den Zahn nicht vollständig überziehen. Für Veneers wird nur sehr wenig Zahnsubstanz weggeschliffen, und die fertige Restauration ist so natürlich wie ihre Nachbarzähne.

Ist beispielweise ein Zahn nur teilweise beschädigt – z.B. durch Karies – reicht in der Regel eine Füllung. Kann der Zahnarzt diese nicht direkt mit einem zahnfarbenen Kunststoff anfertigen, kommt ein Inlay oder Onlay in Frage. Diese sind im Zahnlabor hergestellte oder aus einem Keramikblock herausgeschliffene zahnfarbene „Einlagefüllungen“ zur kosmetisch optimalen Versorgung des Zahndefektes.

Detaillierte Informationen zum Thema Teleskopprothesen finden Sie beispielsweise bei Wikipedia.

Hochwertiger Zahnersatz an einem Tag direkt in der Praxis

CAD/CAM (computer-aided design/computer-aided manufacturing): computerunterstützte Konstruktion/computerunterstützte Fertigung

Unsere praxiseigene Fräs- und Schleifmaschine ermöglicht es uns, dem Patienten noch am selben Tag (in 95% der Fälle) eine hochwertige Versorgung einzusetzen. Dadurch kann er die Praxis direkt mit der endgültigen Versorgung verlassen und erspart sich die übliche Überbrückungszeit mit einem Provisorium.

Auch fällt bei diesem Verfahren der für den Patienten oft unangenehme konventionelle Abdruck weg, der durch einen kurzen intraoralen Scan ersetzt wird. Anschließend erfolgt an einem speziellen Computer die Konstruktion und Gestaltung der Versorgung (Langzeitprovisorium, Inlay, Teilkrone, Krone) sowie der Schleifvorgang.

Als Materialien bieten wir die Keramiken IPS e.max und IPS Empress CAD sowie die Hybridkeramik VITA ENAMIC an, wodurch alle Indikationen abgedeckt werden können. Die hochwertigen Materialien, eine vielfältige Farbauswahl und die Möglichkeit der individuellen Gestaltung (Bemalung, Glasur) der Versorgungen ermöglichen es, ein hochästhetisches Ergebnis in kürzester Zeit zu erreichen.

Bei bestehenden Fragen bezüglich dieses Verfahrens helfen wir Ihnen gerne weiter.

Parodontosebehandlung

Parodontosebehandlung / Keimtest / Emdogain

Die Parodontose

Wussten Sie, dass Parodontose (medizinisch korrekt „Parodontitis“ genannt) eine Volkskrankheit ist? Jung und Alt leiden an entzündlichem Schwund des Zahnbettes. Mehr als 50% der Erwachsenen erkranken daran und ab dem 40.Lebensjahr ist sie sogar die häufigste Ursachen für Zahnverlust. Die Ergebnisse zahlreicher Untersuchungen lassen darüber hinaus vermuten, dass die Parodontitis Einfluss hat auf Erkrankungen anderer Organe: akute und chronische Entzündungen des Zahnbettes beeinflussen das Herz- und Kreislaufsystem, so dass Zusammenhänge zum Herz- und Hirninfarkt vermutet werden. Früh- und untergewichtige Geburten kommen bei parodontal erkrankten Müttern häufiger vor. Der Diabetes mellitus kann bei einer unbehandelten Parodontitis nur schwer eingestellt werden. Daher: Erkennen und Behandeln der Parodontitis ist wichtig!

Die Behandlung

Eine erfolgreiche Therapie der Gingivitis und Parodontitis richtet sich gegen die Ursache und somit gegen die bakterielle Infektion. Grundlage ist die Entfernung aller bakteriellen Ablagerungen und eine gezielte Unterweisung in Zahn- und Mundpflege (Initialtherapie). Bei Zahnfleischtaschen ab 3,5 mm Tiefe wird der infektiöse Biofilm durch das Behandlungsteam entfernt und die Wurzeloberfläche geglättet (Wurzelreinigung und Glättung). Bei besonders tiefen Zahnfleischtaschen und bei ungünstigen Wurzelformen können auch zusätzliche parodontalchirurgische Maßnahmen zur Reduzierung der Taschentiefe notwendig sein. Bestimmte Knochendefekte können durch chirurgische Verfahren aufgebaut werden (regenerative Parodontalchirurgie).

Keimtest

Je nach Schwere der Parodontose sollte auch ein Keimtest in Erwägung gezogen werden, bei dem der Zahnarzt eine Probe aus der Zahnfleischtasche entnimmt und diese in einem Labor auf die wichtigsten Keime untersucht, die der Vollständigkeit halber hier noch kurz genannt werden sollen.

Was ist Emdogain?

Emdogain® ist ein neues regeneratives Verfahren mit Schmelzmatrix-Proteinen. Es wird angewendet, um verloren gegangenen Zahnhalteapparat und Knochen wieder aufzubauen.

Wurzelkanalbehandlung

Entfernung von erkranktem Zahnmark und Bakterien mit abschließender Wurzelkanalfüllung zum Verschluss der Nervenkanäle eines Zahnes

Mit modernen Wurzelkanalaufbereitungssystemen und Spülprotokollen können heute die Keime aus den Wurzelkanälen zum großen Teil entfernt werden. Eine Ultraschallaktivierung der Spülflüssigkeit unterstützt diese Maßnahme.

Die möglichst vollständige Keimentfernung aus dem Wurzelkanal ist zur Verhinderung eines späteren Rezidivs, in dessen Folge sich Knochenvereiterungen ausbilden können, erforderlich. Auch sind nachfolgende rheumatische und Gelenkserkrankungen möglich.

Ästhetische Zahnheilkunde

Ein strahlendes Lächeln und schöne, weiße Zähne

Kaum jemand ist von Natur aus mit diesen Merkmalen ausgestattet. Unschöne Verfärbungen bewirken Unsicherheit und ein eher schüchternes Lächeln. Gelbe Zähne möchte niemand zur Schau stellen. Genussmittel wie Tabak, Tee, Kaffee oder Rotwein enthalten Stoffe, die in den Zahn eindringen oder sich auflagern und so zu Farbveränderungen führen, die durch normales Zähneputzen nicht entfernt werden können. Hier helfen die verschiedenen Zahnreinigungen und Bleaching-Methoden, die festsitzenden Verfärbungen schonend zu entfernen. Sie erhalten das natürliche Weiß Ihrer Zähne zurück – und damit auch ein Stück mehr Lebensqualität.

Digitales Röntgen

Digitales Röntgen

Digitales Röntgen hat eine weniger hohe Strahlenbelastung für den Körper als das herkömmliche Röntgen. Digitales Röntgen ist die moderne Version zum analogen Röntgen. Hierbei wird das Bild auf eine Speicherfolie projiziert und in den Computer eingescannt.

Vorteile der modernen Version sind kaum Wartezeiten für das Entwickeln der Bilder. Außerdem bietet es eine qualitativ hochwertigere Darstellung sowie erweiterte diagnostische Maßnahmen. Des weiteren ist digitales Röntgen umweltschonender als die konventionelle Variante, da die zum Entwickeln benötigten Chemikalien wegfallen.

Detaillierte Informationen zum Thema Digitales Röntgen finden Sie beispielsweise bei Wikipedia.

Faltenbehandlung

Schöne Zähne – schöner Mund

Ergänzen Sie Ihre schönen, gesunden Zähne mit einem jungen, frischen Lächeln – Botox und Hyaluron für Ihre neue attraktive Ausstrahlung!

Botox

Für die Behandlung mit Botox eignen sich vor allem Falten im Bereich der Stirn und zwischen den Augenbrauen – sogenannte Zornesfalten. Aber auch die kleinen Lachfältchen (Krähenfüße), Falten an der Nasenwurzel und im unteren Gesichtsbereich sind zur Behandlung möglich. Je nach Menge und Injektionstechnik können die durch die mimische Muskulatur entstandenen Falten reduziert oder ganz zum Verschwinden gebracht werden. Wichtig ist ein schönes, natürliches Ergebnis.

Hyaluronfiller

Die Hyaluronsäure ist eine körpereigene Substanz. Sie hat die Fähigkeit in hohem Maße Feuchtigkeit zu speichern und so die Haut prall und faltenfrei erscheinen zu lassen. Für die Faltenunterspritzung mit Hyaluronpräparaten eignen sich vor allem die Bereiche der Nasolabialfalte, des seitlichen Kinns (die sogenannte Marionettenfalte), die radiären Falten und Fältchen um den Mund, aber auch die Wangen (Aufpolstern) und der Augenbereich. Es wird zum einen eine sofortige Anhebung der Falte erreicht, außerdem eine Glättung in Folge und ein Langzeit-„Antiagingeffekt“, da die Produktion von Kollagen in der Haut wieder angeregt wird.
Frau Dr. Karsch und Frau Dr. Baumgarten

Sprechen Sie uns an! Faltenbehandlung bei uns
durch Frau Dr. med. Ulrike Baumgarten.

Laserbehandlung

Laserbehandlung

2014 haben wir unser Angebotsspektrum noch einmal erweitert und können Ihnen nun auch Behandlungen mittels Soft-Laser (PACT 300, Cumdente) anbieten.

Dabei handelt es sich um einen hochwirksamen, nebenwirkungsfreien Rotlicht-Dioden-Laser, der in Kombination mit einem auswaschbaren anti-mikrobiellen Farbstoff (Toloniumchlorid) wirkt. Dieser heftet sich an infiziertes Gewebe an und wird durch das Laserlicht aktiviert, so dass es zu einer 99,99-prozentigen Keimreduktion kommt.

Die antiseptische Wirkung bezieht sich gleichermaßen auf Bakterien, Viren und Pilze. Besonders für hartnäckige Problemkeime, bei denen konventionelle Therapieansätze scheitern, bietet sich dieses Verfahren an. Oftmals kann auf die Gabe von Antibiotika und deren zum Teil erheblichen Nebenwirkungen verzichtet werden.

Einsatzgebiete

  • Bei der Parodontitis-Therapie und entzündeten Implantaten als Alternative zu Antibiotika
  • Zur Wurzelkanaldesinfektion, um die Prognose für den dauerhaften Erhalt eines wurzelkanalbehandelten Zahnes zu erhöhen
  • Zur Karies-, Kavitäten- und Stumpf-Sterilisation
  • Zur Behandlung von Weichgewebsinfektionen wie z.B. Herpes simplex, Infektionen nach Extraktionen usw.

Professionelle Zahnreinigung

Professionelle Zahnreinigung

Plaque und Zahnstein sehen unschön aus und sie schaden dem Gebiss. In den Ablagerungen tummeln sich Millionen von Bakterien, die zu Karies und Parodontose führen können. Am besten, Sie gehen einmal im Jahr zum gründlichen Zahnputz.

Zahnbelag und Zahnstein verursachen

  • Mundgeruch,
  • Karies,
  • Zahnfleischentzündung und
  • Parodontose.

Parodontitisnachsorge

Auch die erfolgreich abgeschlossene Behandlung einer Gingivitis oder Parodontitis bietet keinen lebenslangen Schutz vor einer erneuten Infektion. Alle wissenschaftlichen Untersuchungen unterstreichen die Notwendigkeit einer Erhaltungstherapie. Je nach Schweregrad der Erkrankung wird Ihnen der Parodontologe einen Betreuungsplan (Recall) vorschlagen. Kontrolluntersuchungen und regelmäßige professionelle Zahnreinigung können den Behandlungserfolg sichern und einem weiteren Gewebeabbau wirksam vorbeugen.

Bleaching

Bleaching

Das Bleaching bzw. die Zahnaufhellung wird auch „Zähne bleichen“ oder „Zähne weißen“ genannt. Beim Bleaching werden die Zähne nicht nur aufgehellt. Verfärbungen, bedingt durch den Genuss von Kaffee, Tee und Tabak, werden im Rahmen einer Professionellen Zahnreinigung im Voraus entfernt. Auch das Zahnfleisch wird dabei gepflegt, was zur Folge hat, Zahnfleischentzündungen rückgängig zu machen. Natürlich ist ein Bleaching aus ästhetischen Gründen ratsam, sobald Sie hellere, weißere Zähne wünschen. In unserer heutigen Gesellschaft wirken helle und weiße Zähne gesünder, jünger, und sind oft ein Zeichen für Erfolg und für gepflegtes Erscheinen.

Kiefergelenkstherapie / Funktionsdiagnostik

Kiefergelenkstherapie

Ein Zeichen der Zeit – Immer mehr Menschen knirschen und pressen stressbedingt mit den Zähnen. Zahnhartsubstanzverlust, Kopfschmerzen, Verspannungen der Muskulatur und Wirbelsäulenprobleme können die Folge sein, auch das Auftreten eines Tinnitus ist nicht auszuschließen.

Um der Entwicklung einer ausgeprägten CMD (Craniomandibuläre Dysfunktion), die mit starken Schmerzen einhergehen kann, entgegenzuwirken, ist es wichtig, frühzeitig nach Ursachen zu suchen und diese auszuschalten.

Meist wird mit Hilfe von Aufbissschienen eine reversible Okklusionskorrektur zur physiologischen Repositionierung des Unterkiefers und der Kiefergelenke durchgeführt. Das Ziel ist die Normalisierung des Muskeltonus zur Entlastung von Zähnen, Parodont und Gesamtorganismus (Kopf, Körper, Wirbelsäule, Beckenfunktion).

Hierbei ist die Zusammenarbeit mit dem Physiotherapeuthen und dem Osteopathen unerlässlich.

Minimalinvasive Techniken

Minimalinvasive Zahnmedizin

Bei der minimalinvasiven Präparation wird im Gegensatz zur konventionellen nur soviel Zahnhartsubstanz abgetragen wie unbedingt notwendig ist.

Heute finden diese minimalinvasiven Präparationstechniken vermehrt Anwendung in der restaurativen Zahnheilkunde. Dabei werden ästhetische Frontzahnkorrekturen direkt im Mund des Patienten und ohne die sonst übliche Anfertigung eines laborgefertigten Zahnersatzes vorgenommen. Dabei können die Zähne in ihrer Form, Stellung und Farbe verändert werden.

Auch zur Wiederherstellung der Bisshöhe bei Abrasions- oder Erosionsdefekten werden diese Verfahren vermehrt angewendet.

Kinderzahnheilkunde

Kinderzahnheilkunde

Die Milchzähne dienen als Platzhalter für die späteren bleibenden Zähne und helfen dabei, dass sich der wachsende Kiefer gut entwickelt. Gehen diese frühzeitig verloren (Karies, Unfall), können die bleibenden Zähne ihre Position nicht richtig finden. Achtet man ab dem ersten Zähnchen darauf, dass die Milchzähne ordentlich geputzt werden und dass die Ernährung zahngesund ist, sowie dass regelmäßige Zahnarztbesuche eingehalten werden, so lässt sich die Zahnfäule (Karies) im Milchgebiss weitestgehend verhindern. Je weniger Läsionen Ihr Kind im Milchgebiss hat, desto geringer ist auch das Kariesrisiko im bleibenden Gebiss.

Der erste Besuch beim Zahnarzt sollte nicht so lange hinausgeschoben werden, bis Ihr Kind eine Milchzahnkaries aufweist. Sinnvoller sind jährliche zahnmedizinische Vorsorgeuntersuchungen (sogenannte Früherkennungsuntersuchungen ab dem 30. Lebensmonat), in denen Ihr Kind die Angst vor dem Zahnarzt verliert und ihn als etwas Selbstverständliches sieht. Somit wird es für Ihr Kind dann wesentlich leichter sein, wenn das erste Mal gebohrt werden muss.

Wir unterstützen Sie gerne dabei, Ihrem Kind das richtige Zähneputzen beizubringen und beraten Sie, wie man Kariesläsionen verhindern kann. Natürlich bieten wir auch eine Füllungstherapie für unsere kleinen Patienten an. Sollte die zahnärztliche Behandlung indikations- bzw. compliance-bedingt bei uns jedoch nicht möglich sein, können wir Sie und Ihr Kind gerne auch an eine spezielle Kinderzahnarztpraxis überweisen.